Sie befinden sich hier: Willkommen arrow Verwaltung
Samstag, 21. Oktober 2017
Verwaltung
Amtsbildung und derzeitige Situation

Das Amt Bad Wilsnack/Weisen wurde auf der Grundlage der Amtsordnung des Landes Brandenburg im Oktober 1992 gebildet.

Entstanden ist es aus der Westprignitzer Verwaltungsgemeinschaft Weisen, der die Gemeinden Bentwisch, Breese, Cumlosen, Groß Breese und Weisen angehörten, und einem Verwaltungsamt, das die Orte Bad Wilsnack, Grube, Legde und Rühstädt vereinte. Zu dem dann neu gebildeten Amt Bad Wilsnack/Weisen gehörten die Gemeinden Bad Wilsnack, Bentwisch, Breese, Groß Breese, Grube, Legde, Quitzöbel, Rühstädt und Weisen. Als Amtssitz wurde die Kurstadt Bad Wilsnack festgelegt.

Im Laufe der Zeit erfuhr die Amtsstruktur einige Veränderungen:
Die Gemeinde Bentwisch hat sich zum 1. Dezember 1997 in die Stadt Wittenberge eingegliedert.
Um der Maßgabe zu entsprechen, dass amtsangehörige Gemeinden nicht weniger als 500 Einwohner haben sollen, wurde im Rahmen der Gemeindereform des Landes Brandenburg die Gemeinde Grube zum 31.Dezember 2001 ein Ortsteil von Bad Wilsnack und bildeten Legde und Quitzöbel zum 31. März 2002 die Gemeinde Legde/Quitzöbel. Groß Breese wurde am 26. Oktober 2003 der Gemeinde Breese als Ortsteil angegliedert.

Nunmehr gehören fünf Gemeinden - einschließlich ihrer Orts- und Gemeindeteile - mit ca.
6.200 Einwohnern zum Amtsbereich: Bad Wilsnack, Breese, Legde/Quitzöbel, Rühstädt und Weisen. Der Amtssitz befindet sich in der Kurstadt Bad Wilsnack.